Robert Michnia: „Drei Punkte sind Pflicht“

Datum 18.03.2017 12:00 | Thema: Aktuelles

Nach der bitteren Auftaktniederlage letzte Woche in Tübingen, will der FVU im morgigen Heimspiel (15 Uhr) gegen den TSV Dettingen/Rottenburg unbedingt die Punkte in der Zittelstatt behalten.

„Ich erwarte von meiner Mannschaft keinen Schönheitsfußball, sondern dass wir effizient und gradlinig spielen. Im Endeffekt müssen wir ein Tor mehr machen als unser Gegner. Ein Dreier ist morgen Pflicht“, so Trainer Robert Michnia im Vorfeld der so wichtigen Partie. Wichtig ist Sie deshalb, weil den FV aktuell vier Punkte vom rettenden Ufer trennen. Und genau an diesem steht der morgige Gegner aus Dettingen/Rottenburg.

Um im Anschluss an das Match morgen einen Sieg zu bejubeln, galt es zunächst einmal die Niederlage am letzten Wochenende aufzuarbeiten und sich auf den nächsten Gegner einzustellen.

„Wir haben es letzte Woche in der ersten Halbzeit ordentlich gemacht. Danach haben die Tübinger aber einen Wahnsinns-Druck gemacht. Man hat gesehen, dass Sie eine super Truppe sind, die guten Fußball spielen kann. Sie waren schlichtweg besser als wir“, erklärte der Uracher Coach weiter. Michnia sah jedoch auch wichtige Punkte an denen man in der Trainingswoche ansetzen konnte.

„Wir haben letzte Woche oft schludrig gespielt. Die letzte Konzentration im Passspiel hat gefehlt. Wir haben uns dadurch in vielen Spielsituationen, die zu guten Chancen hätten führen können selbst um den Lohn gebracht“.

Nun also pocht die Uracher Elf auf Wiedergutmachung. Nach der 3:1 Hinspiel-Niederlage hat der FVU ohnehin noch eine Rechnung offen.

„Dettingen/Rottenburg lebt von ihrer Kompaktheit. Sie haben einen sehr starken Sechser. Die Mannschaft kreiert nicht viele Torchancen, nutzt die wenigen die Sie haben dann aber konsequent. Hier gilt es gegenzusteuern“, erklärt der Uracher Trainer weiter.

Personell kann Michnia wieder auf Abwehrspieler Luigi Mannolo, der seine Sperre ausgesessen hat, zurückgreifen. Fehlen werden den Zittelstättern jedoch Umut Ögüt (Kapselriss) und Onur Seyhan (Rot-Sperre). Änderungen in der Startelf hält Michnia also „durchaus für möglich“.

Dominih Redlich

 




Dieser Artikel stammt von FV Bad Urach
https://fvbadurach.de

Die URL für diese Story ist:
https://fvbadurach.de/article.php?storyid=175&topicid=1