Der Mythos FV
blockHeaderEditIcon

Herzlich willkommen beim FV Bad Urach

Firma Sika Logo FV Bad Urach

Wir freuen uns über deinen Besuch auf unserer neuen Homepage.

Neben zwei aktiven Mannschaften freut sich der FV Bad Urach besonders darüber Kinder und Jugendliche von den Bambinis bis hin zur A-Jugend fußballerisch weiter zu entwickeln.

Erfahre vieles Weitere auf der neu gestaltenen Homepage alles rund um den Verein. 

Akuelle News und Hintergrundberichte, Interviews, Spielergebnisse, Fotos und vieles mehr.

News Überschrift
blockHeaderEditIcon

Aktuelles FV BAD URACH

02.12.2018 16:14 ( 287 x gelesen )

KREISLIGA A ALB | 16. SPIELTAG | 02.12.2018

FV BAD URACH – WSV MEHRSTETTEN  1:0  (1:0)


In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Teams weitestgehend. Beide Mannschaften standen defensiv gut und ließen kaum was zu. So waren Torchancen auch lange Zeit Mangelware. Erst in der 34. Spielminute fiel der erste Treffer auf Seiten der Uracher. Nach einem tollen Antritt von David Gressel auf der linken Seite landete der Ball schließlich bei Stürmer Thomas Szymanski, der zur 1:0 Führung für seine Elf einschob. In der zweiten Hälfte kam es auf beiden Seiten zu etwas mehr Torraumszenen. In der 66. Minute wurde es nach einer Ecke für Mehrstetten vor dem Uracher Tor gefährlich und auch der FVU hatte nur eine Minute später eine gute Torchance. Es blieb jedoch bis zum Ende beim knappen 1:0 für den FVU, in einer insgesamt sehr durchwachsenen Kreisliga-A-Partie.

Tore:

34.        1:0        Thomas Szymanski

Aufstellungen:

FVU:


Greco, Da Costa Isidro, Gressel, Wang, Demirel, Szymanski (74. Gashi), Yiler (62. Hochhaus), Weiß (78. Thieser), Ferreira De Brito, Kuhn, Bauer

WSV:

Tress, Beck (59. Bauder), Kölle, Lange, Buck (46. Wollwinder), Schrade (85. Mayer), Reutter, Berhe, Striebel, Gresch, Bleher



20.08.2018 17:14 ( 373 x gelesen )

KREISLIGA A | 1. SPIELTAG | 19.08.18

FV BAD URACH – TSG UPFINGEN  0:2 (0:1)


Das hatte sich der FVU ganz anders vorgestellt. Mit einer 0:2 Heimniederlage gegen die Gäste aus Upfingen zu starten, war sicher nicht der Plan. Doch damit muss die Elf um Trainer Markus Roth nun umgehen und den Schalter möglichst schnell wieder umlegen. Die Misere nahm schon in der 31. Minute ihren Lauf, als Upfingens Weselowskyi auf Jan-Lars Dümmel spielte, der dann zum 0:1 einnetzte. In der 70. Minute folgte dann die Entscheidung durch Fabian Denzel. Dazwischen sahen die Zuschauer zwar offensiv bemühte Uracher, jedoch fehlte es an der letzten Entschlossenheit und Durchschlagskraft. Kommenden Sonntag spielt man dann auswärts in Sonnenbühl. Erst vor kurzem verlor man dort in der ersten Runde des Bezirkspokals mit 3:1. Kein gutes Omen also, doch wie lässt sich der Fehlstart erklären: „Uns fehlen aktuell 7-8 potentielle Stammspieler, weil sie im Urlaub oder verletzt sind. Das können wir einfach nicht eins zu eins ersetzen. Der Trainer versucht, aus dem vorhandenen Spielermaterial das beste rauszuholen, aber wenn dir so viele Spieler fehlen, dann leuchten die Ergebnisse leider auch ein“, so Vereinspräsident Uwe Redlich. Bleibt nur zu hoffen, dass der ein oder andere Spieler demnächst wieder zur Mannschaft dazu stößt.

Aufstellung FV Bad Urach:

Kemmler, Ferreira De Brito, Wang, Gutbrod, Westpfahl, Hochhaus, Szymanski, Da Costa Oscar, Da Costa Michael, Gashi, Yiler

Eingewechselt wurden:

Ferraro, Toraman, Saho, Berisa

 



 

 

 



27.05.2018 15:38 ( 392 x gelesen )

KREISLIGA B ALB | 21. SPIELTAG | 27.05.18

FV BAD URACH II – SGM OBERSTETTEN/ÖDENWALDSTETTEN  1:5  (0:3)


Der Tabellenführer legte in der Uracher Zittelstatt direkt gut los und ging nach einem Heber von Manuel Euper bereits in der 09. Min mit 0:1 in Führung. Nur wenige Minuten später erhöhte Julian Krohmer mit seinem Schuss auf 0:2. In der 34. Minute traf Krohmer erneut, diesmal zum 0:3. Der FVU hatte nicht viel entgegenzusetzen und musste in der 63. Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, als der eingewechselte Felix Goller auf 0:4 erhöhte. In der 69. Minute erhöhten die Gäste, in Person von Felix Schwörer, auf 0:5. Eine Minute später traf Urachs Miranda per Kopf zum 1:5 Endstand.

Torfolge:

09.        0:1        Manuel Euper

15.        0:2        Julian Krohmer

34.        0:3        Julian Krohmer

63.        0:4        Felix Goller

69.        0:5        Felix Schwörer

70.        1:5        Miranda

Aufstellungen:

FVUII:

Fischetti, Ferraro, Özel, Miranda, Procopio, Gashi, Ferreira De Brito, Elbir (46. Weiß), Seibold (46. Yildirim), Mall, Omeirat

SGM:

Krohmer Christoph, Groß, Kloker, Rauscher, Flöte, Schwörer Oliver, Heinrich, Krohmer Julian, Held, Euper Manuel, Euper Florian



21.08.2017 15:42 ( 575 x gelesen )

Fehlstart beim FVU - Trainer Michnia erklärt die Hintergründe

Das hatte man sich beim FVU sicherlich ganz anders vorgestellt. Nach dem 7:0 Pokalsieg beim TSV Wittlingen II sah man sich in der Zittelstatt auch für die anstehende Saison in der Kreisliga A gut gewappnet. Letzte Woche Mittwoch startete die Elf von Trainer Robert Michnia dann jedoch mit einer 3:2 Niederlage beim SV Auingen in die neue Runde. Der Auftaktniederlage folgte nur wenige Tage später am vergangenen Wochenende der nächste Wehrmutstropfen. Die sonst so heimstarken Uracher verloren auch die Partie gegen den SV Würtingen. Am Ende sogar recht deutlich mit 1:3.

Nun gilt es schnell aufzuwachen und sich mit den ersten drei Punkten der Saison zu belohnen. Gelingen soll dies mit einem Sieg beim TSV Pfronstetten (Sonntag, 27.08, 15 Uhr). Der Gastgeber spielte bisher erst einmal und holte bei der TSG Münsingen nach einem 1:1 unentschieden einen Punkt.

Zuvor hat der FV jedoch im Pokal die Chance in die nächste Runde einzuziehen. Am Mittwoch empfängt man um 19 Uhr Ligakonkurrent Hülben in der Zittelstatt.

Damit man gegen Hülben am Ende jubeln darf und kommenden Sonntag mit einem Sieg aus Pfronstetten nach Hause fährt, muss zunächst analysiert werden wo genau die Gründe für die beiden Auftaktniederlagen liegen und was dringend verbessert werden muss.

„Das Problem ist, wir können es definitiv besser, machen es aber einfach nicht. Vorgaben die ich gebe werden nicht so umgesetzt wie es sein soll. Wir sollten einfachen Fußball spielen. Wenn wir das tun, dann führt das auch zu Torchancen. Leider versuchen wir es zu oft mit unnötigen Dribblings und Kunststücken die uns nicht weiterbringen. Wir sprechen hier klar von einer Kopf- und Willenssache. Das ist eine Typenfrage. Natürlich macht das momentan keinen Spaß. Aber es ist selbstverständlich auch meine Aufgabe mir Gedanken zu machen wie wir den Ist-Zustand schnellstmöglich geändert bekommen“, so Trainer Robert Michnia.

Ein möglicher Grund, dass es derzeit noch nicht so rund läuft beim FVU, ist sicherlich auch die personelle Situation. Mit Serhan Öner, Umut Ögüt, Nelson De Brito, Luigi Mannolo, Onur Seyhan, Isidro Da Costa, Nico Westpfahl, Giuseppe Greco und Manuel Kluf fehlten dem FV zuletzt diverse Spieler aus verschiedensten Gründen.

„Klar befinden wir uns aktuell in der Urlaubszeit, andere Spieler wiederrum sind verletzt oder gesperrt“, erklärt Michnia, der aber mit dem „Personal arbeiten will das zur Verfügung“ steht, zumal der ein oder andere der genannten schon in der nächsten Begegnung wieder zur Verfügung stehen wird.

Der FVII startet erst dieses Wochenende in die neue Kreisliga-B-Saison. Zum Auftakt empfängt die Elf von Trainer Thomas Gutbrod am Sonntag um 15 Uhr den FC Römerstein II.

Dominik Redlich



19.06.2017 15:49 ( 1420 x gelesen )

Robert Michnia: „Wir werden der Gejagte sein“

Bereits Anfang Juli bittet FVU-Trainer Robert Michnia sein Team bereits wieder zum Trainingsauftakt und der damit verbundenen Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Zwar befinden wir uns aktuell immernoch in der Sommerpause, doch die Kaderplanung schreitet ungehindert voran. Ebenso macht sich der Uracher Trainer bereits intensive Gedanken um die schon im August beginnende Saison. Im Interview verrät uns Michnia seine Gedankengänge.

Das Ziel der letzten Runde, die Klasse zu halten, wurde leider verfehlt. Worin liegen für Dich hier die Gründe?

„Die Gründe für den Abstieg sind sicherlich vielschichtig. Gegen die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel haben wir sehr viele Punkte geholt, aber gegen unsere direkten Konkurrenten bzw. die vermeintlich leichteren Teams viel zu wenig. Hier liegt für mich der Hauptgrund. Oft fehlte der entscheidende Wille, die Konstanz und die Durchschlagskraft. Speziell in der Rückrunde muss man auch die Mentalität der Mannschaft hinterfragen. Da geht es um Dinge wie sich selbst zu pushen, aber auch um die nötige Ernsthaftigkeit oder auch Trainingsbeteiligung. Bei einem Abstieg nehmen wir Trainer uns natürlich auch nicht raus und hinterfragen uns. Wir hatten in vielen Spielen deutlich mehr Ballbesitz, haben aber zu wenig daraus gemacht. Die Gegner haben hingegen oftmals mit wenigen Aktionen viel bewirkt. Hier müssen wir ganz klar auch an unserer Effektivität arbeiten. Die Erkenntnisse aus der letzten Saison sind da, jedoch muss nun auch jeder die Bereitschaft haben sich positiv verändern zu wollen“.

Wie sieht die Kaderplanung für die neue Runde aus?

„Sawas Avramidis ist Stand heute unser einzig echter Abgang. Bei ein paar wird sich noch zeigen ob Sie künftig vielleicht nur noch in der zweiten Mannschaft spielen, aber tendenziell bleibt unsere Mannschaft nahezu komplett erhalten. Ich werte dies als äußerst positives Zeichen, dass die Jungs die mit für den Abstieg verantwortlich sind nun zusammenhalten und den Karren wieder aus dem Dreck ziehen wollen. Neu dazu kommen werden Sascha Hahn, Michi Da Costa, Dean Berisa und Meris Katic. Mike Kemmler, der zum Ende der letzten Saison schon zu uns kam, ist gefühlt auch noch ein Neuzugang. Von der zweiten Mannschaft werden wir Kevin Seibold und Burhan Elbir hochziehen, die sich das in der letzten Saison einfach verdient haben.

Was erwartest du von unseren Neuzugängen? (Werden demnächst noch genauer vorgestellt)

„Es sind alles junge Burschen von denen ich erwarte, dass Sie unseren Etablierten direkt zeigen, dass Sie in die erste Elf wollen“.

Wie sieht die bald beginnende Vorbereitung genau aus? Worin liegen für dich die Schwerpunkte? (siehe auch Bericht zuvor)

„Wir starten am 05. Juli. Bis zum ersten Pflichtspiel werden wir vier Testspiele absolvieren. Ein Schwerpunkt wird sicherlich die körperliche Fitness sein. In der letzten Saison hat man gesehen, dass diese dem ein oder anderen gefehlt hat. Ich möchte Zug reinbringen und weiter an unserem Spielsystem, das wir uns in den letzten 2,5 Jahren angeeignet haben, arbeiten.“

Apropos Spielsystem. Kann man dieses in der Kreisliga A einfach so beibehalten oder worauf genau müsst ihr euch in der neuen Saison einstellen?

„Was unser genaues Konzept angeht, werde ich nochmal in mich gehen. Hier spielen natürlich auch die Eindrücke unserer Neuzugänge eine wichtige Rolle. Klar ist, wir werden von Anfang an der Gejagte sein. Das heißt wir dürfen in kein Spiel hineingehen und denken es wird ein Selbstläufer. Wenn ich sehe, dass jemand diese Einstellung an den Tag legt, dann wird er bei mir nicht spielen. Wir werden sicher auch auf eine etwas härtere Gangart als in der Bezirksliga treffen, weshalb Zweikampfverhalten wichtig sein wird. Genau deshalb möchte ich auch die körperlich stärksten zum Einsatz bringen. Es wird darauf ankommen, dass wir zu Beginn eines jeden Spiels direkt zeigen wer Chef im Ring ist und die Spiele möglichst früh in unsere Richtung lenken“.   

Dominik Redlich

 



(1) 2 3 4 5 »
Nächster Spieltag
blockHeaderEditIcon

FACEBOOK:

Logo FV Bad Urach

Folge uns auf Facebook!

Wir begrüssen unseren nächsten Gast in der Zittelstatt!

Partner Home
blockHeaderEditIcon
Informationen
blockHeaderEditIcon

INFORMATIONEN


Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

Anschrift

FV Bad Urach
Postfach 1646

72576 Bad Urach

Socialmedia
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*