*
Der Mythos FV
blockHeaderEditIcon

Herzlich willkommen beim FV Bad Urach

Firma Sika Logo FV Bad Urach

Wir freuen uns über deinen Besuch auf unserer neuen Homepage.

Neben zwei aktiven Mannschaften freut sich der FV Bad Urach besonders darüber Kinder und Jugendliche von den Bambinis bis hin zur A-Jugend fußballerisch weiter zu entwickeln.

Erfahre auf der neu gestaltenen Homepage alles rund um den Verein. 

Akuelle News und Hintergrundberichte, Interviews, Spielergebnisse, Fotos und vieles mehr.

News Überschrift
blockHeaderEditIcon

Aktuelles FV BAD URACH

20.08.2018 17:14 ( 101 x gelesen )

KREISLIGA A | 1. SPIELTAG | 19.08.18

FV BAD URACH – TSG UPFINGEN  0:2 (0:1)


Das hatte sich der FVU ganz anders vorgestellt. Mit einer 0:2 Heimniederlage gegen die Gäste aus Upfingen zu starten, war sicher nicht der Plan. Doch damit muss die Elf um Trainer Markus Roth nun umgehen und den Schalter möglichst schnell wieder umlegen. Die Misere nahm schon in der 31. Minute ihren Lauf, als Upfingens Weselowskyi auf Jan-Lars Dümmel spielte, der dann zum 0:1 einnetzte. In der 70. Minute folgte dann die Entscheidung durch Fabian Denzel. Dazwischen sahen die Zuschauer zwar offensiv bemühte Uracher, jedoch fehlte es an der letzten Entschlossenheit und Durchschlagskraft. Kommenden Sonntag spielt man dann auswärts in Sonnenbühl. Erst vor kurzem verlor man dort in der ersten Runde des Bezirkspokals mit 3:1. Kein gutes Omen also, doch wie lässt sich der Fehlstart erklären: „Uns fehlen aktuell 7-8 potentielle Stammspieler, weil sie im Urlaub oder verletzt sind. Das können wir einfach nicht eins zu eins ersetzen. Der Trainer versucht, aus dem vorhandenen Spielermaterial das beste rauszuholen, aber wenn dir so viele Spieler fehlen, dann leuchten die Ergebnisse leider auch ein“, so Vereinspräsident Uwe Redlich. Bleibt nur zu hoffen, dass der ein oder andere Spieler demnächst wieder zur Mannschaft dazu stößt.

Aufstellung FV Bad Urach:

Kemmler, Ferreira De Brito, Wang, Gutbrod, Westpfahl, Hochhaus, Szymanski, Da Costa Oscar, Da Costa Michael, Gashi, Yiler

Eingewechselt wurden:

Ferraro, Toraman, Saho, Berisa

 



 

 

 



30.07.2018 12:26 ( 205 x gelesen )

FVI: Neuigkeiten aus der 1. Mannschaft

Letzten Sonntag konnte der FVU beim TSV Betzingen mit 3:2 gewinnen. Die Tore für die Zittelstätter schossen dabei "Tomek" Szymanski  und zwei Mal Nils Thieser, der aus der A-Jugend nun in den Aktiven-Kader gewechselt ist. 

In den kommenden Tagen entscheidet Trainer Markus Roth dann, wer von den gut 30 Spielern schlussendlich die erste und wer die zweite Mannschaft verstärken wird. Auf dem kürzlich aufgenommenen Mannschaftsfoto (hier noch das alte) lässt sich das jedenfalls noch nicht erkennen, da dort erst einmal alle aktiven Spieler abgebildet sind. 

Ob Trainer Roth bereits am Samstag beim Test in Zainingen auf seine erste Elf vertraut darf nicht zuletzt deshalb bezweifelt werden, da ein Großteil der aktiven Spieler aktuell im Sommerurlaub verweilt. 



30.07.2018 12:08 ( 466 x gelesen )

Momentan befinden sich beide aktiven Mannschaften in akribischer Vorbereitung auf die neue Saison. Letzte Woche berichteten wir bereits über den Stand der Dinge bei der ersten Mannschaft, nun interessiert uns natürlich auch wie sich die zweite Mannschaft auf die kommende Spielzeit vorbereitet. In den letzten beiden Wochen wurde im Training eher Wert auf den konditionellen Bereich gelegt und „weniger mit dem Ball gearbeitet“, berichtet uns Spieler und Co-Trainer Bulut Elbir, der das Amt des assistierenden Trainers bereits seit einem Jahr ausübt. Und trotz dieser Fokussierung auf den körperlichen Bereich zeigten die Jungs um Trainer Thomas Gutbrod im jüngsten Testspiel eine gute Leistung. Beim ligahöheren SV Würtingen verlor man nur knapp mit 2:1. „Obwohl wir in den letzten zwei Wochen noch nicht so viel mit dem Ball gearbeitet haben, haben wir es vor allem taktisch und spielerisch sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir viele Torchancen, die wir leider nicht genutzt haben. Wenn wir jetzt im Training weiter daran arbeiten, dann bin ich sehr zuversichtlich“, so der Abwehrmann. Das Gesicht der Mannschaft wird sich gegenüber des besagten Tests in Würtingen jedoch noch etwas verändern. „Einige Spieler bekommen in der Vorbereitung die Chance sich auch für die erste Mannschaft zu empfehlen. Am Ende entscheiden die Trainer dann wer wo zum Einsatz kommt“. Hier werden in den kommenden Tagen einige Entscheidungen fallen. So oder so steht der FVII vor der vielleicht spannendsten Saison der letzten Jahre. Da die Kreisliga C abgeschafft wurde, stellt sich auch die diesjährige B-Liga neu auf. 12 Teams kämpfen dann um die besten Plätze. Eins davon ist der FVII. „Mit der jetzigen Konstellation was die Mannschaften in der Liga angeht und der Qualität unseres Kaders wollen wir unter die ersten Drei kommen“, erklärt Elbir das ambitionierte Uracher Ziel. Am Sonntag um 12 Uhr steht in der heimischen Zittelstatt das nächste Testspiel auf dem Programm. Gegner ist dann der TSV Raidwangen II. Eine Woche später steht mit der ersten Runde des Bezirkspokals dann bereits das erste Pflichtspiel auf dem Programm.



23.07.2018 18:08 ( 316 x gelesen )

Mit dem Ziel Wiederaufstieg ist der FV Bad Urach vor ziemlich genau einem Jahr in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Ein Jahr später nun ist das Ergebnis allseits bekannt. Der Wiederaufstieg wurde klar verpasst, die Enttäuschung am Ende der letzten Spielzeit war dementsprechend groß. Allein der Blick auf das Torverhältnis zeigte einen von mehreren Gründen für die verpasste Meisterschaft auf. Zwar hatte man mit 78 geschossenen Toren die beste Offensive der Liga, bekam im Schnitt jedoch auch mehr als zwei Gegentore pro Spiel. Zu viel für die Ambitionen der Zittelstätter. Am Ende standen dann sogar drei Mannschaften vor dem FVU in der Tabelle. Nun verlassen mit Qlirim Zekaj, Onur Seyhan, Hadi Omeirat und Nelson De Brito ausgerechnet auch noch vier Offensivspieler den FV. Das was den FV Bad Urach in der letzten Saison also noch mit am stärksten gemacht hat, scheint nun auch noch wegzubrechen. Doch dieser Eindruck entsteht nur vordergründig. Im Hintergrund arbeitetet Trainer Markus Roth nämlich bereits seit zwei Wochen intensiv im Zuge der Sommervorbereitung mit den Spielern, die den FVU wieder auf Kurs bringen sollen. „In den ersten beiden Wochen lief es bisher sehr harmonisch ab. Die Jungs ziehen gut mit. Es ist viel Zug drin und die Konzentration ist hoch“, so Trainer Markus Roth. Im ersten Testspiel gegen Sickenhausen erreichte man ein 2:2 unentschieden. Letztes Wochenende musste man sich im zweiten Test dann jedoch dem TV Bempflingen mit 2:6 geschlagen geben. Ein Alarmzeichen zur richtigen Zeit? „In diesem Spiel haben wir klare taktische Fehler gemacht. Dinge, die wir uns vorgenommen haben, wurden nicht umgesetzt. Taktisch und fußballerisch werden wir deshalb in den nächsten Wochen noch intensiv arbeiten müssen“, so der Uracher Übungsleiter.

Einer der Hauptgründe für das enttäuschende Abschneiden in der letzten Runde waren wie bereits erwähnt die vielen Gegentore. Nun gehen dem FVU jedoch auch noch seine Offensivprunkstücke verloren. Wie schafft man da den Turnaround? „In der Offensive sind wir sicherlich nicht ganz so gut aufgestellt wie in der Vergangenheit, doch ich bin überzeugt davon, dass wir trotzdem unsere Tore schießen werden. Mir geht es vielmehr darum, dass wir unser Hauptaugenmerk darauf ausrichten nicht mehr so viele Gegentore zu bekommen. Hier werden wir sehr viel arbeiten. Denn wenn wir 30 Gegentore weniger kassieren, dann müssen wir vorne auch keine 78 schießen“, gibt Roth zu verstehen. Ein Plan der durchaus aufgehen könnte. Zwar verlässt mit Umut Ögüt ein Abwehrspieler den FVU, doch mit David Gressel und Nico Westpfahl können die Zittelstätter mit zwei qualitativ hochwertigen „internen“ Neuzugängen planen. Zudem kann sich der Verein auf weitere Neuzugänge freuen. Mit Mert Demirel bekommt Trainer Roth beispielsweise einen Spieler für die Sechser-Position. „Mert ist ein guter Freund von Michael Da Costa. Er hat bereits in Gönningen und Frickenhausen gespielt. Von ihm erhoffen wir uns einen Qualitätsschub. Seine Körpersprache, das Anlaufverhalten und seine Spieleröffnung sind sehr gut, sodass er uns enorm weiterhelfen kann“.

Außerdem freut sich der FVU auf folgende neue Gesichter: Yilmaz Toraman, Bekim Potera, Mert Gökcen, Christoph Hochhaus und Serhan Öner. Einige dieser Namen dürften dem ein oder anderen bereits bekannt vorkommen, da alle Spieler bereits eine Uracher Vergangenheit besitzen. Besonders stolz ist der Verein auch darauf, dass einige Jungs aus der A-Jugend nun den Sprung in den Aktiven-Bereich geschafft haben: Nils Thieser, Can Noyan, Leon Fischetti, Dominik Antunes, Tolga Yiler und Pedro Fernandes wollen ihre Stärken in der aktuellen Vorbereitung nun unter Beweis stellen. „Bei allen genannten Neuzugängen, Rückkehrern und Eigengewächsen wird es zunächst einmal so sein, dass Sie in der Vorbereitung die Chance in der ersten Mannschaft bekommen. Ende dieser Woche wird sich dann vermutlich schon herauskristallisieren wer künftig unsere erste und wer unsere zweite Mannschaft verstärken wird“, erläutert Markus Roth. Urlaubsbedingt werden auch in dieser Vorbereitungsphase und in den ersten Pflichtspielen potenzielle Stammspieler zunächst einmal nicht zur Verfügung stehen, dennoch interessiert Fans und Zuschauer natürlich mit welchen Zielen der Uracher Trainer in die neue Runde startet. „Also einen bestimmten Tabellenplatz als Ziel auszugeben das machen wir nicht. Die Mannschaft muss sich erstmal finden. Für mich ist wichtig, dass wir eine Einheit werden, ein Team. Dass alle wieder Spaß am Fußball spielen haben. Dann sind auch gute Ergebnisse machbar. Aber jetzt zu sagen wir steigen auf jeden Fall auf halte ich für falsch. Mit Engstingen, Sonnenbühl, Upfingen und Auingen kämpfen einige Mannschaften um die vorderen Plätze. Wir müssen schauen wie wir in die Saison kommen und was dann so möglich ist“, so Roth abschließend.

 

 



23.07.2018 13:46 ( 233 x gelesen )

Letzten Monat fand die alljährliche Mitgliederversammlung des FV Bad Urach im heimischen Sportheim des Vereins statt. Gespannt warteten die rund 70 Mitglieder und Spieler darauf, welche Neuigkeiten die Vereinsverantwortlichen diesmal mitgebracht hatten. Zunächst einmal ging es wie bei einer Jahreshauptversammlung so üblich, auch darum, Bilanz zu ziehen. Vereinspräsident Uwe Redlich, der an diesem Tag für zwei weitere Jahre in das Amt des 1. Vorsitzenden gewählt wurde, klärte die Mitglieder in seiner Eröffnungsrede deshalb über die Geschehnisse des letzten Jahres auf. Ein echtes Highlight beim FVU war natürlich der Schäferlauf vor knapp einem Jahr, der wieder zahlreiche Gäste in die Zittelstatt führte, die allesamt von ehrenamtlichen Helfern des FV Bad Urach bedient und verköstigt wurden. „Ich bedanke mich nochmals bei allen Helfern für die tolle Arbeit“, so Uwe Redlich. Doch auch den „sensationellen“ Vereinsausflug in den Binthofkeller ließ Redlich in seiner Ansprache nicht zu kurz kommen. „Ein sagenhaftes Event, das nach Wiederholung schreit“. Ein großes Anliegen war es Redlich auch sich bei allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern des Vereins sowie bei der Stadt für Ihr Engagement zu bedanken. Hierbei sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass Matthias Ahrendt, Hubi Weyrich und Thomas Gutbrod mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurden. „Ich müsste eigentlich viel mehr Leute mit diesem Preis auszeichnen, darf aber leider nicht mehr auswählen“. Was das Sportliche angeht so war natürlich auch der Vereinsvorsitzende enttäuscht vom Gesamtabschneiden der aktiven Mannschaften, wozu Spielleiter Torsten Gauger in seiner Rede zur sportlichen Situation später auch nochmal einging: „Wir sind ganz klar enttäuscht über das schlechte Abschneiden und sind eindeutig hinter unseren Erwartungen zurück geblieben“, so Gauger zur ersten Mannschaft, die am Ende der Saison nun auch einige Abgänge zu verkraften hatte. „Einige Spieler haben uns leider im Stich gelassen, zudem sind wir direkt denkbar schlecht in die Saison gestartet. Danach hat Markus Roth das Traineramt übernommen, der das seither super gemacht hat“. Gauger nannte unter anderem auch die „schlechte Trainingsbeteiligung“, sowie „Fehlende Disziplin“ als Ursachen für das schlechte Endergebnis. Beim FVII habe man „Stürmer Ilija Lucic nicht ersetzen“ können und zudem habe „die Breite des Kaders gefehlt“, so der Nachfolger von Peter Seibold.

Zu den weiteren Tagesordnungspunkten gehörte unter anderem auch der Geschäftsbericht. Hier gab Uwe Redlich stellvertretend für Geschäftsführerin Renate Martinez Auskunft über die finanzielle Entwicklung des Vereins im abgelaufenen Geschäftsjahr. Hierbei wurden den Mitgliedern anhand einer Präsentation aufgezeigt welche Einnahmen und welche Ausgaben der Verein zuletzt verbuchte. Die Kassenprüfer attestierten Renate Martinez dabei eine lückenlose und einwandfreie Buchführung.

Ein besonderes Anliegen ist dem FV Bad Urach schon immer seine Jugendarbeit gewesen und so hörten die Mitglieder beim Bericht des Jugendleiters Andreas Bauer gespannt zu. Dieser zog direkt zu Beginn ein insgesamt „positives Resümee“. Dies machte er unter anderem daran fest, dass der FV einmal mehr Mannschaften von den Bambinis angefangen bis hoch zur A-Jugend stellen konnte. „Ca. 130 Jugendliche gingen für den FV an den Start“, so Bauer. Danach ging Jugendleiter Bauer auf alle Jugendmannschaften einzeln ein und versuchte für die jeweiligen Teams ein Fazit zu ziehen. Dies gelang deshalb nur teilweise, da für einige Mannschaften die Saison noch nicht gelaufen war. Ein paar kämpften sogar noch um den Klassenerhalt. Bei seinen Ausführungen gab der Jugendleiter auch einmal einen Einblick, in welcher Altersklasse welche Trainingsmethoden gefragt waren und welche Schritte die Jugendlichen in den jeweiligen Mannschaften durchlaufen. „Am Ende möchte ich mich noch bei allen Trainern für die Arbeit bedanken, insbesondere auch beim Trainer der Aktiven, Markus Roth, mit dem eine herausragende Zusammenarbeit möglich war“.

Den wohl „schönsten Moment des Abends“, wie ihn Uwe Redlich bezeichnete war wohl einmal mehr der Moment der Ehrungen. Mitglieder die dem Verein schon jahrzehntelang die Treue halten verdienen es einfach, dass man auch mal „Danke“ sagt. Danke für generationsübergreifende Unterstützung, Loyalität und die stetige Bereitschaft, dem FVU mit Rat und Tat oder auch in Form finanzieller Unterstützung, zur Seite zu stehen.

Bereits seit 15 Jahren halten dem FV die Treue: Karl Ertel, Dorothea Speidel und Manuel Kluf. Die silberne Ehrennadel für 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten: Melanie Martinez, Joannis Olpasialis, Stefan Wurster, Nadine Horvat und Peter Schlauer. Ein viertel Jahrhundert lang Mitglied beim FV Bad Urach, hierfür gebührt der Dank: Marcus Schmid, Elisabeth Gutbrod, Rolf Wenzel, Uwe Müller, Sabine Müller und Gerold Seibt.

Kaum zu glauben, dass diese fantastischen Jahre noch steigerungsfähig, doch tatsächlich gibt es Menschen, die dem Verein schon seit ganzen 40 Jahren verbunden sind. Vielen Dank im Namen des gesamten Vereins an: Bernd Plankenhorn, Peter Seibold, Hans-Jörg Szabo und Kirk Goudas.

Eine weitere feste Institution einer Jahreshauptversammlung sind die Wahlen verschiedener Vereinsverantwortlicher. Gewählt wurden diesmal jeweils für 2 Jahre und einstimmig: Uwe Redlich (1. Vorsitzender), Biljana Redlich (Schrift- und Protokollführerin), Markus Prieler (Leiter Haus- und Wirtschaftsdienst), Roland Mayer und Petra Mayer Bock (Kassenprüfer), Thomas Gutbrod (Beisitzer).

Nach einer insgesamt abgerundeten und informativen Veranstaltung beendete Uwe Redlich offiziell die diesjährige Jahreshauptversammlung und bedankte sich bei allen Beteiligten für die Aufmerksamkeit.



(1) 2 3 4 ... 19 »
Nächster Spieltag
blockHeaderEditIcon

Wir begrüssen unseren nächsten Gast in der Zittelstatt:

Nächster Gegner des FV Bad Urach

Partner Home
blockHeaderEditIcon
Informationen
blockHeaderEditIcon

INFORMATIONEN


Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

Anschrift

FV Bad Urach
Postfach 1646

72576 Bad Urach

Socialmedia
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail